Viana do CasteloViana do CasteloViana do Castelo

Viana do Castelo

Die Schöne wurde sie von den Römern wegen ihrer einmaligen Lage an der Mündung des Flusses Lima unterhalb des Monte Santa Luzia genannt. Viana do Castelo ist die alte Festungsstadt mit vorwiegender Renaissance-Architektur.
Einer der malerischsten mittelalterlichen Plätze Portugals ist die Praça da República, die auf den kunstsinnigen Dom Manuel I. zurückgeht. Der dreischalige Renaissancebrunnen von João Lopez-o-Velho schmückt den Platz. Noch heute dient der Brunnen vor dem alten Rathaus Paco do Cocelho als Treffpunkt und gesellschaftlicher Mittelpunkt der Stadt.

Das Wahrzeichen von Viana do Castelo ist die Wallfahrtskirche Santa Luzia, die sich auf dem 700 Meter hohem Gipfel Monte de Santa Luzia befindet. Schon von Weitem erkennt man die wunderschöne Kathedrale.
Sie wurde zu Beginn des 20. Jahrhunderts im neobyzantinischen Stil errichtet. In unmittelbarer Nähe lassen sich die Ruinenreste der vorrömischen Siedlung Cidade Velha da Santa Luzia aus dem 3. Jahrhundert v. Chr. erkunden.

Nicht nur wegen Santa Luzia fährt man mit dem Auto oder der Bergbahn hinauf, sondern auch wegen der wunderschönen Aussicht über die Stadt mit ca. 20.000 Einwohnern. Sie blicken auf die 736 m lange, doppelstöckige Eisenbrücke, die Gustave Eiffel über den Lima gelegt hat, auf den Hafen, der den Reichtum der Stadt begründet hat, auf den neuen Yachthafen und auf die Dächer der granitenen Stadt mit ihren stolzen Bauten, den anmutigen Herrenhäusern aus der “goldenen Zeit”.

Zum erfrischenden Baden im Atlantik lädt der lange Sandstrand "Praia Cabedelo" ein, der sich in unmittelbarer Nähe von Viana do Castelo befindet, oder auch der Sandstrand des Dorfes Afife, der etwa 6 km nördlich der Stadt liegt.